Riesenmarionette

Marionetten oder seit dem Mittelalter auch als Fadenpuppen bezeichnet, werden mit Fäden von einem Puppenspieler bewegt, meist sind solche Marionette 30-60 cm groß.

Die Marionette der Gigas ist 3,20 Meter groß und ist die wahrscheinlich größte Fadenpuppe in Österreich.

Von 4 Akteuren kann die Marionette mittels eines Kransystems bewegt werden.

Die Entstehung

nach einem Jahr Entwicklung und Bau hatte die Marionette Anfang August 2012 am Mittelaltermarkt in Enns Premiere. Ihren zweiten Auftritt hatte die Riesenmarionette im September beim Mittelaltermarkt Hallein.

Ein lange Entwicklungsphase brauchte die Auswahl der Materialen, der Gelenksysteme und des Fadensystem. Durch mithilfe von Tischler und Freunde wurde das Holzkransystem und diverse Teile entwickelt.

Gewand in Übergroße, Schuhe und Kopf, waren die die letzten Bestandteile in der Entwicklung, so wurde erst die zweite Version eines Kopfes nach Veränderung des Material brauchbar.

Eine Herausforderung war es auch die Konstruktion der Riesenmarionette und des Kransystems damit alles mit Autoanhänger transportierbar ist

Seit der Premiere erfährt die Riesenmarionette auch immer wieder Verbesserungen, so wurde das Gelenksystem verbessert, auch der Transportwagen des Krans wurde optimiert und so mancher Schrauben musste verstärkt werden

Bis 2013 ist das Ziel, das ein bis zwei weitere Marionette entstehen sollen.

So kann man den Riesen als Riesenmarionette der Gauklergruppe Gigas demnächst auf so manch Events begegnen, auch kann die Riesenmarionette für Ihren Events gebucht werden.


Fotos und Video: Klaus Bram www.fotopression.at